Mehr Behaglichkeit - weniger Energie

Nicht erst seit der Energiewende im Jahr 2011 ist der Weg zu mehr Energieeffizienz im Gebäudesektor vorgezeichnet. ZimmerMeisterHaus baut schon seit über 20 Jahren Energiespar- und Passivhäuser.

Die Grundlage von Energieeffizienz ist eine hochwärmedämmende Gebäudehülle, dadurch wird der Energieverbrauch stark reduziert. Hinzu kommt eine effektive Haustechnik die auf regenerative Energiequellen wie Sonne, Erdwärme, Umweltwärme usw. zurückgreift.

Energieeffizientes Bauen bedeutet für ZimmerMeisterHaus® noch viel mehr:

  • Hoher Wohnkomfort - große Behaglichkeit - gute Raumluftqualität
  • Gute Wirtschaftlichkeit - langfristiger Werterhalt.
  • Nachhaltigkeit - Schonender Umgang mit Ressourcen.
  • Bauen mit dem nachwachsenden Rohstoffen Holz.

KfW Effizienzhäuser sind energetisch deutlich besser als die Anforderungen der ENEV. Ein KfW-Effizienzhaus 70 hat zum Beispiel höchstens 70 % des Jahresprimärenergiebedarfs des entsprechenden ENEV - Referenzgebäudes. Je kleiner die Zahl, desto niedriger und besser das Energieniveau.

Passivhäuser sind echte Energiesparwunder, der zulässige Jahresheizwärmebedarf beträgt max. 15 kWh/m². Ein Passivhaus spart so im Vergleich zu einem durchschnittlichen Neubau mehr als 75 % der Heizwärme ein.

Die Investition in ein Passivhaus rechnet sich! Eine umfassende Studie der Stadt Frankfurt kommt zu dem Ergebnis: "Das Passivhaus ist eine Versicherung gegen Energiepreissteigerungen".
Eine Zusammenfassung der Studie "Passivhäuser: Die wirklichen Kosten" hier als PDF

Wer ein Passivhaus oder ein KfW-Effizienzhaus baut leistet einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und wird hierfür vom Staat durch zinsgünstige KfW Kredite oder Tilgungszuschüsse gefördert.

An folgenden Entwicklungen arbeitet ZimmerMeisterHaus®:

Ein Energie-Plus-Haus produziert in der Bilanz, d.h. über den Zeitraum eines Jahres, mehr Energie als die Bewohner für Heizung, Wasser und Haushaltsstrom benötigen. Erreicht wird dies, indem energieeffiziente Gebäude mit einer Anlage zur Energiegewinnung z.B. Photovoltaik ausgestattet werden. Da die Energieproduktion und Energiebedarf zeitlich versetzt erfolgen, benötigt auch ein Energie-Plus-Haus eine Energiezufuhr von außen.

Anders beim Energieautarken Haus. Dieses Haus gewinnt Energie, meist über Photovoltaik und verfügt über eine Speichertechnik. Ein energieautarkes Haus kann somit ganzjährig ohne Energiezufuhr, d.h. auch ohne Anschluss an das öffentliche Stromnetz, komfortabel bewohnt werden.

 

Energiekosten stark reduzieren

Hier fühl ich mich wohl!